behaupten

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • behaupten

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 3
  • Silbentrennung: be | haup | ten, Präteritum be | haup | te | te, Partizip II be | haup | tet

Häufige Rechtschreibfehler

  • behaubten

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "behaupten"?

[1] transitiv: etwas sagen, was nicht stimmen muss oder gar unglaubwürdig ist
[2] reflexiv: sich durchsetzen
[3] transitiv: etwas (militärisch oder auch mit Argumenten) verteidigen, gegen Feinde/einen sportlichen Gegner siegen

Wortherkunft & Verweise

Erbwort vom spätmittelhochdeutschen Verb behoubeten → gmh "bewahrheiten, bekräftigen", einer Ableitung vom mittelhochdeutschen Substantiv houbet → gmh "Haupt, Oberhaupt, Herr";(1) Seit dem 14. Jahrhundert wurde das Verb in der Gerichtssprache in der Bedeutung "sich als Herr über etwas erweisen" verwendet.(2) Erst im 17. Jahrhundert gelangte es zu seiner abgeschwächten Bedeutung "eine Meinung aussprechen".(3)
  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7 , Seite 264, Eintrag "behaupten".
  2. Wahrig Herkunftswörterbuch "behaupten" auf wissen.de
  3. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2 , Seite 77, Eintrag "behaupten".

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"behaupten" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"behaupten" umfasst 9 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"behaupten"

enthält 4 Vokale und 5 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "behaupten" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "behaupten" belegt Position 1339 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich behaupte
Präsens du behauptest
Präsens er, sie, es behauptet
Präteritum ich behauptete
Partizip II behauptet
Konjunktiv II ich behauptete
Imperativ Singular behaupte
Imperativ Plural behauptet
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • Der behauptete Zusammenhang konnte nicht nachgewiesen werden.
  • (z.B. Es ist nicht so aufwendig, wie die Leute behaupten.)
  • Ich behaupte, ich hätte gestern den Mount Everest bestiegen.
  • Ich behaupte, Jesus ist Gott.
  • Er konnte sich gegen diese Konkurrenz nicht gut behaupten.
  • Unsere Truppen behaupteten ihre Stellungen in schweren, wechselvollen Kämpfen.
  • Die Besatzung der Stadt behauptete sich gegen wiederholte feindliche Angriffe.
  • In der heutigen Welt kann kein Land seine Sicherheit allein behaupten.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): bəˈhaʊ̯ptn̩

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "behaupten"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "behaupten" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für behaupten

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Wünsche

  • Du bist schon ein junger Mann,
    der sich bald alleine im Leben behaupten kann.
    Vereinst alle guten Eigenschaften in deiner Person,
    Happy Birthday, wir sind stolz auf dich, lieber Sohn!
  • zeige alle Wünsche

Zitate

  • Wenn ich nicht glaubte, zuerst zu andern Göttern zu kommen, die auch weise und gut sind, und dann auch zu verstorbenen Menschen, welche besser sind als die hiesigen, so täte ich vielleicht unrecht, nicht unwillig zu sein über den Tod. Nun aber wisset nur, daß ich zu wackeren Männern zu kommen hoffe; und wenn ich auch das nicht so ganz sicher behaupten wollte, – doch daß ich zu Göttern komme, die ganz treffliche Herren sind, wisset nur, wenn irgend etwas von dieser Art, will ich dieses gewiß behaupten. So daß ich eben deshalb nicht so unwillig bin, sondern der frohen Hoffnung, daß es etwas gibt für die Verstorbenen und, wie man ja schon immer gesagt hat, etwas weit Besseres für die Guten als für die Schlechten.

    Sokrates (470 - 399 v. Chr.)

  • Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet, denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf der Erde zu behaupten und alle Nationen hassen ihn, wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.

    Friedrich Hebbel (1813 - 1863)

  • Anonyme Schreiben behaupten etwas, dessen Unrichtigkeit der Verfasser durch Verweigerung seiner Unterschrift bestätigt.

    Peter Rosegger (1843 - 1918)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

Zungenbrecher

  • Biberacher Bierbrauer brauen beständig braunes Biberacher Bockbier. Böswillige Bachusbrüder behaupten bisweilen, Biberacher Bier berausche bald! Bieder Biertrinker: bevor Beweise besseres bringen brauen Biberacher Bierbrauer beständig braunes Bockbier!
  • zeige alle Zungenbrecher

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "behaupten" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "behaupten" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet