Herr

• Weitere Lemmata: 1. Herr

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Herr

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: Herr, Plural: Her | ren

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Herr"?

[1] höfliche Bezeichnung für einen Mann
[2] Anrede für einen Mann
[3] jemand, der eine fast vollständige Kontrolle über Dinge oder Personen hat (früher insbesondere ein Adliger)
[4] Monotheismus, häufig mit bestimmtem Begleiter: andere Bezeichnung für Gott

Abkürzungen

Wortherkunft

seit dem 8. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch hēr, Anredeform von hērre "Gebieter, Schutzheiliger, vornehmer Vasall, Adliger", zu althochdeutsch hērro "Herrscher, Lehnherr", das von dem substantivierten Komparativ hēríro, hērōro "der Ältere, der Würdigere; älter, ehrwürdiger" verkürzt ist, dieses gehört zum Positiv hēr "alt, ehrwürdig", woraus hehr; siehe dort. Es wird vermutet, dass es sich bei der althochdeutschen Anrede wahrscheinlich um eine Lehnbedeutung von spätlateinisch senior  "Höhergestellter, Ranghöchster" handelt, welches eigentlich der Komparativ von senex  "alt" ist.(1)(2) Ebenso niederdeutsch Heer , niederländisch heer , westfriesisch hear .
  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7 , Seite 797.
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9 

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Herr" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Herr" umfasst 4 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Herr" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Herr" belegt Position 384 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Maskulinum (männlich, Artikel: der)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular der Herr
Nominativ Plural die Herren
Genitiv Singular des Herrn
Genitiv Singular des Herren
Genitiv Plural der Herren
Dativ Singular dem Herrn
Dativ Singular dem Herren
Dativ Plural den Herren
Akkusativ Singular den Herrn
Akkusativ Singular den Herren
Akkusativ Plural die Herren

Beispiele

Beispielsätze

  • Dieser Herr hier wollte mit Ihnen reden.
  • Meine Damen und Herren…
  • Wie geht es Ihnen heute, Herr Müller?
  • Ich werde diesen Auftrag übernehmen, Herr.
  • Er ist Herr über seine Daten.
  • Der Herr der sieben Weltmeere.
  • Mein Herr und mein Gott…
  • Gehet hin im Frieden des Herrn!

Gendersprache

Weibliche Wortform

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): hɛʁ

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "Herr"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Herr" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Herr

Rhetorische Stilmittel

Diminutiv

Was ist ein Diminutiv?

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Herr" am Anfang

"Herr" mittig

"Herr" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Grüße

  • Herr und Frau Osterhase hatten Streit,
    das geht doch nun wirklich zu weit!
    Fällt Ostern dieses Jahr etwa aus?
    Oder vertragen sie sich wieder und verteilen doch noch Eier im Haus?
  • zeige alle Grüße

Redewendungen

Wünsche

  • Ganze neun Monate musste sich die Mama mit großer Kugel arrangieren,
    nun darf auch Herr Papa sich mal revanchieren.
    Windeln wechseln und Brei kochen,
    ja so fleißig vergehen die Wochen!
  • zeige alle Wünsche

Zitate

  • Wenn ich ein Frauenzimmer kennen lerne, gebe ich nur darauf Acht, wo sie herrscht; denn dass sie irgendwo herrsche, setze ich voraus. . . . Ich finde durchgängig: Die Tätige, zum Erwerben, zum Erhalten Geschaffene ist Herr im Haus; die Schöne, leicht und oberflächlich Gebildete, Herr in großen Zirkeln; die tiefer Gebildete beherrscht die kleinen Kreise.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

  • Aber wer weiß, wie geneigt die Trägheit ist, sich mit der ersten besten Entschuldigung zu begnügen, wird mir verzeihen, wenn die meinige über mich Herr geworden ist, wo ich eine sehr gute zu haben denke.

    John Locke (1632 - 1704)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

Zungenbrecher

  • Herr und Frau Lücke gingen über eine Brücke. Da kam eine Mücke und stach Frau Lücke ins Genicke. Da nahm Herr Lücke seine Krücke und schlug Frau Lücke ins Genicke. Und deshalb fiel Frau Lücke mit der Mücke und der Krücke im Genicke tot um.
  • Eine Mütze, eine doppelt gefütterte Fuchspelzmütze, schickt euch Herr Brand aus Kant und lässt euch damit sagen, dass er der echte, beste doppelt – gefütterte Fuchspelzmützenmachermeister aus Kant sei.
  • Herr und Frau Lücke gingen über eine Brücke. Da kam eine Mücke und stach Frau Lücke ins Genicke. Da nahm Herr Lücke seine Krücke und schlug Frau Lücke ins Genicke. Und deshalb fiel Frau Lücke mit der Mücke und der Krücke im Genicke tot um.
  • Herr von Hagen aus Remagen, darf ich's wagen, Sie zu fragen, wieviel Kragen mit Behagen, ohne Zagen Sie getragen an den Tagen, als sie lagen, ihre Blagen, krank am Magen ohne Klagen auf dem Schragen im Spital zu Kopenhagen?
  • Herr von Hagen darf ich's wagen, Sie zu fragen, welchen Kragen Sie getragen, als Sie lagen krank am Magen in der Hauptstadt Kopenhagen?
  • zeige alle Zungenbrecher

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Herr" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Herr" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet