stimmen

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • stimmen

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: stim | men, Präteritum stimm | te, Partizip II ge | stimmt

Häufige Rechtschreibfehler

  • stimen

Etymologie

Bedeutung (Definition)

[1] Musik: die Tonlage (Stimmlage) eines Instrumentes verändern
[2] an einer Wahl oder einer Abstimmung aktiv teilnehmen (sie beeinflussen)
[3] unpersönlich: zutreffend sein, den Tatsachen entsprechen, keinen Anlass zu Beanstandungen geben
[4] emotional beeinflussen

Wortherkunft

altgermanisch; Desubstantivum von →Stimme

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • unpersönlich
  • Musik

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"stimmen" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"stimmen" umfasst 7 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "stimmen" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "stimmen" belegt Position 698 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich stimme
Präsens du stimmst
Präsens er, sie, es stimmt
Präteritum ich stimmte
Partizip II gestimmt
Konjunktiv II ich stimmte
Imperativ Singular stimm
Imperativ Singular stimme
Imperativ Plural stimmt
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • "Die große Koalition aus CDU/CSU und SPD hat am Mittwochabend im Bundestag gegen die Aufnahme von 5.000 schutzbedürftigen Flüchtlingen aus Griechenland gestimmt." (Die Zeit, 05.03.2020)
  • Seine Gitarre ist schlecht gestimmt.
  • Für eine Partei sollte man stimmen.
  • Es stimmt, dass ich vergessen hatte, dir zu schreiben.
  • A: Ich finde die deutsche Position überdenkenswert. B: Stimmt!
  • Die Rechnung stimmt.
  • Die Niederlage stimmte ihn traurig.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈʃtɪmən

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "stimmen"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "stimmen" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für stimmen

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"stimmen" am Anfang

"stimmen" mittig

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Grüße

  • Den Weg des Lebens hat Christus uns aufgetan.
    Himmlische Chöre stimmen wir an zum Lobgesang,
    Lasst in aller Herrlichkeit der Auferstehung des Herrn frohlocken.
    Von nah und fern erklingen die Glocken.
  • Die Landschaft hüllt sich in ihren Wintermantel ein,
    mit dem Adventskranz stimmen wir uns auf die Weihnachtszeit ein.
    Die Kerzen und Tannenzweige duften so fein
    laden den Weihnachtszauber zu uns ein.
  • zeige alle Grüße

Wünsche

  • Wenn Vater, Tochter und der Sohn,
    voller Stolz und Liebe stimmen an im höchsten Ton,
    dann weiß jeder ganz genau:
    Geburtstag feiert heute die allerbeste Mama und die schönste Ehefrau!
  • zeige alle Wünsche

Zitate

  • Nehmen wir jetzt wieder unser Thema auf und geben wir, da alles Wissen und Wollen nach einem Gute zielt, an, welches man als das Zielgut der Staatskunst bezeichnen muß, und welches im Gebiete des Handelns das höchste Gut ist. Im Namen stimmen hier wohl die meisten überein: Glückseligkeit nennen es die Menge und die feineren Köpfe, und dabei gilt ihnen Gut-Leben und Sich-gut-Gehaben mit Glückselig-Sein als eins.

    Aristoteles (384 - 322 v. Chr.)

  • Wähler: einer, der sich des geheiligten Privilegs erfreut, für den Mann stimmen zu dürfen, den ein anderer ihm ausgewählt hat.

    Ambrose Gwinnett Bierce (1842 - 1914)

  • ... ewige Gesetze stimmen alles von Himmel zu Himmel, von Sonne zu Sonne, und von Erde zu Erde in entzückende Harmonie.

    Johann Jakob Engel (1741 - 1802)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "stimmen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "stimmen" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet