surfen

• Kategorie: Anglizismen

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • surfen

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: sur | fen, Präteritum surf | te, Partizip II ge | surft

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "surfen"?

[1] Hilfsverb haben und sein: auf einem speziell dafür konzipierten Brett (Surfboard/Surfbrett) im Stehen sich balancierend von den Brandungswellen ans Ufer tragen lassen; Surfing betreiben
[2] Hilfsverb haben und sein: auf einem Surfbrett, das mit einem Segel ausgerüstet ist, stehend segeln; Windsurfing betreiben
[3] Hilfsverb sein: mit der unter [2] beschriebenen Fortbewegungsart irgendwohin gelangen
[4] Hilfsverb haben und sein: so mit einem Boot segeln, dass es so lange wie möglich vom Wellenkamm nach vorn geschoben wird
[5] Jargon EDV; Hilfsverb haben und sein: (im Internet) mit oder ohne bestimmte Kriterien nach Informationen suchen, indem man durch das Anklicken von Hyperlinks nach und nach Webseiten aufruft
[6] Jargon EDV; Hilfsverb sein: durch die unter [4] beschriebene Tätigkeit (eine Zeit lang) eine Webseite nach der anderen anwählen
[7] umgangssprachlich; Hilfsverb haben und sein: sich durch alle möglichen Fernsehprogramme schalten
[8] umgangssprachlich; Hilfsverb haben und sein: aus Übermut auf dem Dach oder an der Außenseite eines S-Bahn-Wagens waghalsig mitfahren

Wortherkunft & Verweise

Das Verb wurde in der 2. Hälfte(1) des 20. Jahrhunderts(1)(2)(3) in der ersten Bedeutung vom gleichbedeutenden(1)(3) englischen Verb to surf  entlehnt(1)(2)(3), das zuvor "in der Brandung baden" bedeutete(3) und zum englischen Substantiv surf  "Brandung" gehört, dessen weitere Herkunft aber ungeklärt ist(1)(2)(3). In der Folgezeit wurde die Bedeutung des Verbs dann auch auf das Segeln mit besonderen Sportgeräten in Binnengewässern übertragen.(2) In jüngster Zeit(1), etwa seit der Mitte der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts(2)(3), ist der Gebrauch des Verbs in der vierten Bedeutung aufgekommen; eine unter englischem Einfluss entstandene Lehnbedeutung(1)(2)(3).
  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9 , Stichwort »surfen«, Seite 838.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Stichwort »surfen«, Seite 899.
  3. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort "surfen"
  4. Dieter Herberg, Michael Kinne, Doris Steffens; unter Mitarbeit von Elke Tellenbach, Doris al-Wadi: Neuer Wortschatz. Neologismen der 90er Jahre im Deutschen. In: Ludwig M. Eichinger, Peter Wiesinger (Herausgeber): Schriften des Instituts für Deutsche Sprache. Band 11, Walter de Gruyter GmbH & Co. KG, Berlin/New York 2004, ISBN 3-11-017750-1, DNB 971679088 , Stichwort »surfen«, Seite 329.
  5. Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – Neologismenwörterbuch "surfen"

Lehnwort

Was ist ein Lehnwort?
"surfen" ist ein Anglizismus.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • umgangssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"surfen" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"surfen" umfasst 6 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"surfen"

enthält 2 Vokale und 4 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "surfen" wird gelegentlich im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "surfen" belegt Position 7012 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich surfe
Präsens du surfst
Präsens er, sie, es surft
Präteritum ich surfte
Partizip II gesurft
Konjunktiv II ich surfte
Imperativ Singular surfe
Imperativ Singular surf
Imperativ Plural surft
Hilfsverb haben
Hilfsverb2 sein

Beispiele

Beispielsätze

  • stundenlang durchs Internet surfen
  • [1–7] Auf Hawaii werde ich surfen.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈsœːɐ̯fn̩

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "surfen" eher als positiv oder negativ wahr?

Bedeutungsgleiche Wörter im Englischen

  • surf

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für surfen

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"surfen" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"surfen" am Ende

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "surfen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "surfen" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet