Bildung

• Kategorie: Positive Wörter, Singularetantum

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Bildung

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: Bil | dung, kein Plural

Häufige Rechtschreibfehler

  • Biltung

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Bildung"?

[1] kein Plural: Weiterentwicklung, Formung des menschlichen Geistes durch Erziehung
[2] kein Plural: Ergebnis dieses Prozesses; Gesamtheit des erworbenen Wissens, Könnens und der inneren Einstellung
[3] seltener: gute Umgangsform, gutes Verhalten

Weitere Bedeutungen liefern die folgenden Lemmata:

1. Bildung

Abkürzungen

  • Bldg.

Wortherkunft & Verweise

etymologisch: von mittelhochdeutsch bildunge → gmh "Bildnis, Gestalt; Schöpfung, Verfertigung", von althochdeutsch bildunga → goh "Bildnis, Gestalt, Schöpfung"(1)(2)
strukturell: Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs bilden mit dem Suffix (Derivatem) -ung
  1. So Ursula Frost: Bildung. I. Begriffs- und Geistesgeschichte. In: Walter Kasper (Hrsg.): Lexikon für Theologie und Kirche (LThK). 3. Auflage. Band 2, Herder, Freiburg im Breisgau 1994, Sp. 451 (452)
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4 , "bilden", Seite 95.

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Bildung" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"Bildung" umfasst 7 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"Bildung"

enthält 2 Vokale und 5 Konsonanten

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular die Bildung
Genitiv Singular der Bildung
Dativ Singular der Bildung
Akkusativ Singular die Bildung

Beispiele

Beispielsätze

  • Eva erweitert ihre Bildung.
  • Maria hat eine gute allgemeine Bildung.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈbɪldʊŋ

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Bildung" eher als positiv oder negativ wahr?

Positive Assoziation

Der Begriff "Bildung" wird schwach positiv bewertet.

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Bildung" ist ein Isogramm.

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • Bildung nennen wir eben den in der Wirklichkeit angewandten Begriff, insofern er nicht rein in seiner Abstraktion erscheint, sondern in Einheit mit dem mannigfaltigen Inhalt alles Vorstellens.

    Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770 - 1831)

  • Bildung schien mir das einzige Ziel, das des Bestrebens, Wahrheit der einzige Reichtum, der des Besitzes würdig ist.

    Heinrich von Kleist (1777 - 1811)

  • So unentbehrlich die christliche Liebestätigkeit ist, sie vermag die soziale Frage nicht zu lösen. Nur die Freiheit ist das sie lösende soziale Gut. Allein die Freiheit führt zur Bildung und umgekehrt. – Doch wirkliche, innere Freiheit gibt nur das Christentum.

    Rudolf Sohm (1841 - 1917)

  • Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn der letzte Dollar weg ist.

    Mark Twain (1835 - 1910)

  • Die Forderung, daß wir uns, unabhängig von den Entschlüssen der Zeit, selbständig innerliche Ruhe und innern Frieden erschaffen, bedingt die Überzeugung, daß alle echte Bildung eine sittliche Grundlage haben müsse.

    Michael Leopold Enk von der Burg (1788 - 1843)

  • Bildung ist eine Krücke, mit der der Lahme den Gesunden schlägt, um zu zeigen, daß er auch bei Kräften sei.

    Karl Kraus (1874 - 1936)

  • Bildung ist jedem zugänglich, der den einzigen Satz festhält, daß er jeden Abend besser zu Bett gehen muß, als er morgens aufgestanden ist.

    Paul de Lagarde (1827 - 1891)

  • Sicher trägt wenig so zur Bildung unseres Herzens bei, als die Bravheit eines Vaters, die Liebe einer Mutter. Eine freudlose Jugend ist nur zu oft das traurige Vorspiel zu einem freudlosen, vergrämten, menschenscheuen, ja menschenfeindlichen Alter.

    Friedrich Spielhagen (1829 - 1911)

  • Bildung lehrt die Menschen, das von ihnen im Verkehr mit anderen etwa für unerläßlich erachtete Maß von Gemeinheit immer in die Formen eines gewissen äußeren Anstandes zu bringen.

    Max Burckhard (1854 - 1912)

  • Bildung ist das, was die meisten empfangen, viele weitergeben und wenige haben.

    Karl Kraus (1874 - 1936)

  • Bildung ist Unsterblichkeit der edelsten Geister.

    Friedrich Nietzsche (1844 - 1900)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Bildung" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Bildung" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet