Ritter

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Ritter

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: Rit | ter, Plural: Rit | ter

Häufige Rechtschreibfehler

  • Riter

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Ritter"?

[1] historisch, Mittelalter: ein bewaffneter, militärisch ausgebildeter und ausgerüsteter Adliger, der einem Lehnsherrn zu Kriegsdiensten und Treue verpflichtet ist
[2] historisch, Mittelalter: ein bewaffneter, militärisch ausgebildeter und ausgerüsteter Angehöriger eines geistlichen Ritterordens
[3] jemand, der einen bestimmten Orden verliehen bekommen hat
[4] veraltend: Kavalier
[5] in bestimmten Wortverbindungen, Redewendungen: jemand, der sich als mutig, unerschrocken erweist
[6] kurz für: Arme Ritter, Armer Ritter, eine Süßspeise
[7] Zoologie, Entomologie, kurz für: die Familie der Ritterfalter (Papilionidae)

Weitere Bedeutungen liefern die folgenden Lemmata:

1. Ritter

Wortherkunft & Verweise

von mittelhochdeutsch rit(t)er, rīter, rītære "Reiter", im 12. Jahrhundert von mittelniederländisch riddere /reddere  entlehnt, einer Lehnbedeutung von französisch chevalier ;(1) vergleiche auch Kavalier (ursprünglich der einfache Pferdeknecht oder wohl auch Reiter) und Kavallerie
  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Stichwort: "Ritter", Seite 767.

Lehnwort

Was ist ein Lehnwort?
Ritter ist ein Germanismus, der im Polnischen "rycerz" heißt.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • historisch
  • veraltend
  • Zoologie

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Ritter" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Ritter" umfasst 6 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Ritter" wird gelegentlich im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Ritter" belegt Position 4098 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Maskulinum (männlich, Artikel: der)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular der Ritter
Nominativ Plural die Ritter
Genitiv Singular des Ritters
Genitiv Plural der Ritter
Dativ Singular dem Ritter
Dativ Plural den Rittern
Akkusativ Singular den Ritter
Akkusativ Plural die Ritter

Beispiele

Beispielsätze

  • Er ist schon lange Ritter des Hosenbandordens.
  • Er benahm sich wie ein Ritter.
  • Viele Schmetterlinge, besonders die Ritter, sind in ihrem Bestand gefährdet.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈʁɪtɐ

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "Ritter"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Ritter" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Ritter

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Ritter" am Anfang

"Ritter" mittig

"Ritter" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • Nicht wie die Ritter, welche mit goldenen Sporen einherstolzieren, die von den Kaisern mit Gunst und Torheit zu Rittern geschlagen sind. Die echten Ritter sind vom harten Geschick geschlagen und geprägt, ihr Sporn ist die Treue und ihr Schwert ist der Glauben an das ewige Bestehen der Geschlechter und, daß dieselbe Herrlichkeit aus dem Stamme immerdar wiedergeboren werde.

    Achim von Arnim (1781 - 1831)

  • Helft, Ritter, wenn ihr Ritter seid, seid Retter!

    Friedrich Rückert (1788 - 1866)

  • Der Teufel is überhaupt nicht das Schlechteste, ich laß mich lieber mit ihm als mit manchem Menschen ein. Er ehrt das Alter, seine Großmutter steht hoch in Ansehen bei ihm, das is halt a schöner Charakterzug. Er halt aufn Handschlag, man siehts, daß er viel mit die Ritter z' tun g'habt, er erfüllt seine Verträge weit prompter als manch irdischer Schmutzian; freilich nachher am Verfallstag, da kommt er auf d' Minuten, Schlag zwölfe, holt sich seine Seel und geht wieder schön ordntlich nach Haus in seine Höll; 's is halt a Geschäftsmann, wie sich's gehört.

    Johann Nepomuk Nestroy (1801 - 1862)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Ritter" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Ritter" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet