ganz

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • ganz

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: ganz, keine Steigerung

Häufige Rechtschreibfehler

  • gans

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "ganz"?

[1] nicht zerbrochen, unversehrt
[2] alles davon, nicht nur ein Teil
[3] umgangssprachlich, vor numerischen Mengenangaben: nur, gerade mal

Weitere Bedeutungen liefern die folgenden Lemmata:

1. ganz

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Mathematik
  • umgangssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"ganz" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"ganz" umfasst 4 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"ganz"

enthält einen Vokal und 3 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "ganz" wird sehr oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "ganz" belegt Position 87 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Komparation

Was ist Komparation?
Positiv ganz

Beispiele

Beispielsätze

  • Hört, hört, da spricht ein ganz Schlauer!
  • in dieser Funktion eher gehoben und stilistisch markiert; Bsp.: "Er war ganz Gentleman und brachte einen großen Strauß Lilien mit." (Elena Risso, In einer fernen Zeit)
  • "Da verabschiedet er sich, ganz Kavalier, auch schon mal mit einem Handkuss." (gaeubote.de 13.05.2015)
  • Ganz nett soweit.
  • Ja, ist ganz okay so, mach weiter.
  • Ganz Deutschland trauert.
  • Die Frage ist ganz schwierig zu beantworten.
  • mit vorwurfsvollem Ton; Bsp.: Die haben mich im Krankenhaus ganze drei Tage festgehalten, ohne dass ich den Oberarzt zu Gesicht bekommen hätte.
  • Obwohl die Vase auf den Boden gefallen ist, ist sie noch ganz.
  • So, mein Hans, so, mein Hans, bist du wieder ganz! – (Variante von Hänschen klein)
  • Er hat die Welt in nur 80 Tagen ganz umrundet.
  • Er hat in nur 80 Tagen die ganze Welt umrundet.
  • Heute sind wir lächerlich wenig gelaufen, ganze drei Kilometer.
  • Ach, ganze 20 € habt ihr eingesammelt?
  • Wieso nicht? Man braucht doch nur ganze drei Mann und schon kann man loslegen!

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ɡant͡s

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "ganz"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "ganz" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für ganz

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"ganz" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"ganz" am Anfang

"ganz" mittig

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Grüße

  • 18 wird man nicht alle Tage,
    das kommt nie wieder- keine Frage.
    Also genieße diesen ganz besonderen Tag und lass Dich beschenken und verwöhnen.
    Alles Liebe zu Deinem 18. Geburtstag!
  • zeige alle Grüße

Redewendungen

  • ganz großes Kino
  • ganz Auge und Ohr sein
  • ganz und gar
  • nicht ganz bei Trost sein
  • zeige alle Redewendungen

Wünsche

  • Oma und Opa sind ganz entzückt,
    halten das kleine Händchen fest gedrückt.
    Umarmen und begrüßen unser frisch gebackenes Enkelkind in tiefer Dankbarkeit,
    hoffen es freut sich schon auf die gemeinsame Großeltern-Spielezeit.
  • Die Eiskristalle funkeln im Schnee,
    denke an dich und freue mich, wenn ich dich bald wiederseh.
    Bis dahin wünsche ich ein frohes Fest mit diesen Zeilen,
    ohne Stress, ganz ohne zu eilen.
  • Ganz gleich wie viele Wünsche auf deinem Wunschzettel stehen,
    ich hoffe, dass sie alle in Erfüllung gehen.
    Weihnachten möge dein Herz zum Lachen bringen,
    denn Glück liegt in den kleinen Dingen.
  • zeige alle Wünsche

Zitate

  • Ganz nah an der Ferse begleitet die Not.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

  • Ein wahrer Dichter muß mich jedes Wesen, das er mir aufstellt, ganz verstehen lassen.

    Sophie Tieck (1775 - 1833)

  • Du pflegst zu sagen: schweige von einem andern, oder setze dich ganz an seine Stelle.

    Matthias Claudius (1740 - 1815)

  • Ganz sicher sein heißt sich laut irren.

    Ambrose Gwinnett Bierce (1842 - 1914)

  • Es ist nicht auszudenken, was Gott aus den Bruchstücken unseres Lebens machen kann, wenn wir sie ihm ganz überlassen.

    Blaise Pascal (1623 - 1662)

  • Ganz in seinen Leidenschaften aufgehen: das mag angehen. Aber in Leidenschaften aufgehen, die gar nicht die eigenen sind? O du trauriges neunzehntes Jahrhundert!

    Anne-Louis Girodet-Trioson (1767 - 1824)

  • Ganz im Gegensatz zu der Meinung der „intelligenten Teezirkel“ läßt sich behaupten, daß kein gutes Buch, so wie überhaupt nichts Gutes irgendeiner Art, sein „bestes Gesicht“ gleich anfangs zeigt.

    Thomas Carlyle (1795 - 1881)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "ganz" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "ganz" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet