Bein

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Bein

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: Bein, Plural: Bei | ne

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Bein"?

[1] Extremität zum Laufen und Stehen
[2] Teil von Möbeln, der zum Stehen auf dem Untergrund/Boden dient
[3] kurz für: Hosenbein
[4] Süddeutschland, Österreich, Schweiz, sonst veraltet, in der Medizin nur in zusammengesetzten Wörtern: Knochen

Wortherkunft & Verweise

Mittel- und Althochdeutsch bein, belegt seit dem 8. Jahrhundert. Die Herkunft des altgermanischen Wortes ist unklar. Die ursprünglichere Bedeutung ist "Knochen" (vergleiche englisch bone ), die Bedeutung der unteren Extremität ist im Althochdeutschen bezeugt. Zu beachten ist, dass Bedeutung [1] in einigen Regionen (zum Beispiel schwäbisch-alemannischer Raum) nicht zu finden ist. Dort heißt die gesamte Gliedmaße Fuß. Andernorts (zum Beispiel ostmitteldeutsch) wird dagegen auch der Fuß Bein genannt.(1)(2)
  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4 : Seite 78
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Stichwort: "Bein", Seite 105.

Sprache

Sprachvarietät

Was ist eine Sprachvarietät?

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • veraltet
  • Anatomie

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Bein" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"Bein" umfasst 4 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"Bein"

enthält 2 Vokale und 2 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Bein" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "Bein" belegt Position 1561 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Neutrum (sächlich, Artikel: das)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular das Bein
Nominativ Plural die Beine
Genitiv Singular des Beins
Genitiv Singular des Beines
Genitiv Plural der Beine
Dativ Singular dem Bein
Dativ Singular dem Beine
Dativ Plural den Beinen
Akkusativ Singular das Bein
Akkusativ Plural die Beine

Beispiele

Beispielsätze

  • Das machen nur die Beine von Dolores.
  • Solange du deine Beine unter meinen Tisch steckst …
  • Der Tisch hat vier Beine.
  • Bei der Hose fehlt ein Bein.
  • Die Würfel waren aus Bein gefertigt.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): baɪ̯n

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "Bein"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Bein" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Bein

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Diminutiv

Was ist ein Diminutiv?

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Bein" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Bein" am Anfang

"Bein" mittig

"Bein" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

  • Stein und Bein schwören
  • mit einem Bein im Gefängnis stehen
  • sich einen Klotz ans Bein binden
  • zeige alle Redewendungen

Sprichwörter

  • Auf einem Bein kann man nicht stehen.
  • zeige alle Sprichwörter

Zitate

  • In Russland fängt jede Bewegung mit dem linken Bein an, aber mit den Augen nach rechts.

    Kosma Prutkow (1803 - 1863)

  • Wenn's Euch mit dem und jenem wirklich Ernst ist, und es Dir so recht durch Mark und Bein geht, so lasse Du's durchgehen, und danke Gott dafür, und sage niemanden davon.

    Matthias Claudius (1740 - 1815)

  • Was uns ein anderer aufgegeben, kann uns oft recht artig gelingen; aber lag es nicht schon auf unserer Zunge, kam es nicht aus der Tiefe des Herzens, so wird es doch ein Merkmal des Gezwungenen tragen, und kann ewig nicht so erfreuen, als ein ursprüngliches Produkt, das Fleisch ist von unserem Fleisch, und Bein von unserem Beine.

    Joseph Stanislaus Zauper (1784 - 1850)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Bein" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Bein" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet