Farbe

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Farbe

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: Far | be, Plural: Far | ben

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Farbe"?

[1] ein bestimmter Abschnitt des sichtbaren Lichts im Spektrum der elektromagnetischen Wellen
[2] Mittel zum Anstreichen, Färben von Oberflächen und Stoffen
[3] Hautrötung und Hautbräune bei hellhäutigen Menschen
[4] zusammengehörige Spielkarten in verschiedenen Kartenspielen
[5] (im übertragenen Sinne) Symbol, Zeichen, Partei, Standpunkt, Meinung, Position, Wahrzeichen

Wortherkunft & Verweise

mittelhochdeutsch varwe, althochdeutsch far(a)wa, germanisch *farwa-/ō "Form, Gestalt, Farbe", aus der indogermanischen Wurzel *ker-w- "machen, gestalten"(1)
  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Stichwort: "Farbe", Seite 275 f.

Lehnwort

Was ist ein Lehnwort?
Farbe ist ein Germanismus, der im Albanischen "farbë" heißt.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Chemie
  • umgangssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Farbe" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Farbe" umfasst 5 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Farbe" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Farbe" belegt Position 732 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular die Farbe
Nominativ Plural die Farben
Genitiv Singular der Farbe
Genitiv Plural der Farben
Dativ Singular der Farbe
Dativ Plural den Farben
Akkusativ Singular die Farbe
Akkusativ Plural die Farben

Beispiele

Beispielsätze

  • Die Farben haben eine hohe Brillanz.
  • Diese Farbe taugt nichts.
  • Da haben sie einfach dick Farbe drübergeschmiert, damit man den Schimmel nicht sieht.
  • Mensch, hast du Farbe aus dem Urlaub mitgebracht.
  • Farbe wird bedient.
  • Die Studenten erschienen in den Farben ihrer Verbindung.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈfaʁbə

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "Farbe"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Farbe" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Farbe

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Farbe" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Farbe" am Anfang

"Farbe" mittig

"Farbe" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

Zitate

  • Das gibt dem Golde die Farbe der Sonne, daß man ins Feuer es wirft!

    Friedrich Hölderlin (1770 - 1843)

  • Möge jemand tun oder sagen, was er will, mir gebührt es jedenfalls, rechtschaffen zu sein; ebenso wie wenn das Gold oder der Smaragd stets sagen würden: Tue oder sage einer, was er will, ich werde doch ein Smaragd bleiben und meine Farbe behalten.

    Marc Aurel (121 - 180)

  • Ich liebe dies Griechenland überall. Es trägt die Farbe meines Herzens. Wohin man siehet, liegt eine Freude begraben.

    Friedrich Hölderlin (1770 - 1843)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Farbe" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Farbe" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet