Zeichen

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Zeichen

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: Zei | chen, Plural: Zei | chen

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Zeichen"?

[1] etwas sinnlich Vernehmbares, das als Hinweis für etwas dient
[2] Gebärde, Geste oder Laut, um auf etwas aufmerksam zu machen oder hinzuweisen
[3] für etwas vereinbarte festgelegte grafische, akustische oder digitale Einheit; Symbol
[4] Andeutung, Vorzeichen für etwas Kommendes
[5] Astrologie, Astronomie: Tierkreiszeichen
[6] Religion: außergewöhnliches Geschehen, Wunder
[7] Linguistik: Einheit, bestehend aus einer Ausdrucksseite (Form)/(signifiant) und einer Bedeutung (Inhalt)/(signifié)

Wortherkunft & Verweise

mittelhochdeutsch zeichen → gmh, althochdeutsch zeihhan → goh, germanisch *taikna- → gem "Zeichen, Erscheinung", dem eine indogermanische Wurzel *dei(ə)- → ine "scheinen, erscheinen" zu Grunde liegt; belegt seit dem 8. Jahrhundert.(1)
  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Stichwort: "Zeichen", Seite 1005.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Astronomie
  • Linguistik
  • Religion

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Zeichen" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Zeichen" umfasst 7 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Zeichen" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Zeichen" belegt Position 1250 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Neutrum (sächlich, Artikel: das)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular das Zeichen
Nominativ Plural die Zeichen
Genitiv Singular des Zeichens
Genitiv Plural der Zeichen
Dativ Singular dem Zeichen
Dativ Plural den Zeichen
Akkusativ Singular das Zeichen
Akkusativ Plural die Zeichen

Beispiele

Beispielsätze

  • Ich hab mir im Buch an der Stelle extra ein Zeichen mit dem Textmarker gemacht.
  • Sie hat ihm ein Zeichen gegeben, sie in Ruhe zu lassen.
  • Die Addition von zwei Zahlen wird durch das Zeichen '+' dargestellt.
  • Die Aussagen der Vorstände sind ein gutes Zeichen für die Wirtschaft in der nächsten Zeit.
  • Er ist im Zeichen der Fische geboren.
  • Nachdem er die Stadt verlassen hat, wurde das Wetter schlechter, wenn das mal kein Zeichen ist.
  • Und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen. (Lukas 2,12 nach Martin Luther)
  • Wörter wie "Hund", "Katze", "Tisch" sind Zeichen, da sie aus einer Ausdrucksseite und einer Bedeutung bestehen.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈt͡saɪ̯çn̩

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "Zeichen"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Zeichen" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Zeichen

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Zeichen" am Anfang

"Zeichen" mittig

"Zeichen" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

Sprichwörter

  • Zwei Dinge sind Zeichen von Schwäche: Schweigen, wenn man reden müsste, und sprechen, wenn man schweigen sollte.
  • Es geschehen noch Zeichen und Wunder.
  • Feigheit ist manchmal ein Zeichen von Klugheit.
  • zeige alle Sprichwörter

Zitate

  • Es gibt kein äußeres Zeichen der Höflichkeit, das nicht einen tiefen sittlichen Grund hätte. Die rechte Erziehung wäre, welche dieses Zeichen und den Grund zugleich überlieferte.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

  • Ein warmes Gefühl für die Leiden der Tiere ist immer ein Zeichen hoher Zivilisation.

    Selma Lagerlöf (1858 - 1940)

  • Geschäftigkeit ist für eine gewisse Art Leute ein Zeichen von Bedeutung und Würde; ihr Geist sucht seine Ruhe in der Bewegung, wie die Kinder in der Wiege: Sie sind ihren Freunden ebenso zu Diensten wie sich selber zur Last.

    Michel de Montaigne (1533 - 1592)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Zeichen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Zeichen" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet