ziehen

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • ziehen

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: zie | hen, Präteritum zog, Partizip II ge | zo | gen

Etymologie

Bedeutung (Definition)

[1] mit Anwendung von Kraft auf sich zu bewegen
[2] Zahn, Probe, Karte, Los: entnehmen
[3] beim Rauchen: an Pfeife, Zigarette und so weiter saugen
[4] Strich: malen, zeichnen
[5] von Tee oder Ähnlichem: mit/in heißem Wasser zubereiten; ein Nahrungsmittel (beispielsweise Fleisch) in einer gewürzten Flüssigkeit, in der Regel mit Öl, einlegen und ruhen lassen
[6] Tiere, Pflanzen: kultivieren
[7] Hilfsverb sein: den Ort wechseln
[8] beide Hilfsverben: eine Spielfigur bewegen
[9] Mathematik: Wurzeln ziehen
[10] (Konsequenzen, Schlüsse und so weiter) bilden und entsprechend handeln
[11] unpersönlich: „Es zieht“ = Es herrscht ein Luftzug.
[12] unpersönlich: „Es zieht“ = Schmerzen haben
[13] reflexiv: dauern
[14] entwenden eines Gegenstandes, stehlen
[15] herunterladen einer Datei
[16] eine Handfeuerwaffe aus einem Holster/Gürtel holen und auf jemanden richten
[17] sich in eine Richtung bewegen, sich irgendwohin bewegen
[18] ein Kabel oder eine Stromleitung unterirdisch in einen Schacht oder in einen Graben legen und anschließen (=verdrahten); ein Kabel oder eine Stromleitung in/an einer Wand befestigen und anschließen
[19] Jägersprache: ungestört gehen, vom Schalenwild
[20] Kaufmannssprache: einen Wechsel ausstellen

Sprache

Sprachvarietät

Was ist eine Sprachvarietät?

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • unpersönlich
  • Mathematik
  • umgangssprachlich
  • Schach

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"ziehen" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"ziehen" umfasst 6 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "ziehen" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "ziehen" belegt Position 245 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich ziehe
Präsens du ziehst
Präsens er, sie, es zieht
Präteritum ich zog
Partizip II gezogen
Konjunktiv II ich zöge
Imperativ Singular ziehe
Imperativ Singular zieh
Imperativ Plural zieht
Hilfsverb haben
Hilfsverb sein

Beispiele

Beispielsätze

  • Seine Mitleidstour zieht bei mir nicht mehr.
  • seine Pistole ziehen, ein Messer / ... ziehen; die Brieftasche / seinen Ausweis / ... ziehen: "Ganz cool zog einer der Zivilbeamten seinen Ausweis, sagte: 'Ein echter sieht so aus.' " (Bild 14.6.01)
  • Der ganze Pulk zog unter stetig wachsender Angeregtheit im Halbstundentakt von einer Kneipe zur nächsten.
  • Die Masche zieht bei mir nicht.
  • 1982 gab sie ihre Stelle auf, heiratete einen nachmaligen Entwicklungsingenieur der MTU Friedrichshafen und zog mit ihm an den Bodensee.
  • Heute sind es fast nur noch Ausländer, die in den Gärten in Deutschland auch Gemüse ziehen.
  • Die Lok zieht 40 Güterwaggons.
  • Die 13 wird mit am häufigsten gezogen.
  • "Wer das kürzeste Streichholz zieht, hat verloren."
  • "Komm, ich zeige dir einen Kartentrick: Zieh eine Karte aus diesem Stapel und merke sie dir gut. […] Wir mischen die Karten. […] Stimmt's, es ist diese Pik sieben hier?"
  • Er warf € 5,10 in den Fahrscheinautomaten und zog sich eine Fahrkarte.
  • Sie zog lässig an ihrer Zigarre.
  • Man zieht eine Linie von A nach B.
  • Einen Kreis zieht man am besten mit einem Zirkel.
  • Ich lasse den Tee drei Minuten ziehen.
  • Wir ziehen hier verschiedene Obstsorten.
  • Wir sind von Hamburg nach Berlin gezogen.
  • Ich habe den Läufer nach E4 gezogen.
  • Ich bin mit dem Läufer nach E4 gezogen.
  • Die Wurzel aus 9 ist leicht zu ziehen.
  • "Aus ihrem Verhalten, dem Diebstahl, müssen wir leider Konsequenzen ziehen: Sie sind gefeuert!"
  • "Welche Schlüsse ziehen sie aus diesem Bericht?"
  • Hier zieht es ganz fürchterlich, mach bitte die Tür zu.
  • Seit ein paar Tagen zieht es mir im Knie.
  • Die Diskussion zieht sich mal wieder.
  • Ich werde mir die Bilder aus dem Internet ziehen.
  • Ein Haus mit Versorgungsleitungen auszurüsten kann aufwendig sein: Der Elektriker zieht die Strom- und Telephonkabel, der Installateur die Gas-, Wasser- und Abwasserleitungen.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈt͡siːən t͡siːn

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "ziehen"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "ziehen" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für ziehen

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"ziehen" mittig

"ziehen" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

  • Leine ziehen
  • jemanden durch den Kakao ziehen
  • eine Schippe ziehen
  • Kreise ziehen
  • Leine ziehen
  • den Hals aus der Schlinge ziehen
  • den Karren aus dem Dreck ziehen
  • den Kürzeren ziehen
  • die Arschkarte ziehen
  • die Kuh vom Eis ziehen
  • die Notbremse ziehen
  • einen Schlussstrich ziehen
  • in Betracht ziehen
  • jemandem die Hammelbeine lang ziehen
  • sich aus der Klemme ziehen
  • zeige alle Redewendungen

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "ziehen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "ziehen" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet