Karte

• Kategorie: Gallizismen

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Karte

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: Kar | te, Plural: Kar | ten

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Karte"?

[1] ein handlicher, planer, steifer aber nicht starrer, meist rechteckiger Gegenstand aus Karton, Pappe, Papier, Kunststoff, allenfalls Holz oder Metall
[2] Kurzform für viele zusammengesetzte Substantive mit -karte im Sinne von [1] als zweitem Bestandteil, wie etwa Eintrittskarte, Fahrkarte, Landkarte, Postkarte, Speisekarte, Spielkarte, Visitenkarte
[3] Sport: mit vorgestelltem Farbadjektiv: eine Karte im Sinne von [1], mit dem Schieds- und Kampfrichter während eines Spiels den Spielern Strafen androhen (gelbe Karte), beziehungsweise deren Verhängung signalisieren (rote Karte)
[4] Hardware: Bauteil für einen Rechner

Wortherkunft & Verweise

von französisch carte  = "steifes Blatt" im 14. Jahrhundert entlehnt; aus lateinisch charta  = "Blatt des ägyptischen Papyrus", von gleichbedeutend griechisch χάρτης (chártēs) → grc, vermutlich ein arabisches Lehnwort(1)(2)
  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2 , Seite 393.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742  Seite 473.

Lehnwort

Was ist ein Lehnwort?
"Karte" ist ein Gallizismus sowie ein Germanismus, der im Ungarischen "kártya" heißt.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Geografie
  • Sport
  • umgangssprachlich
  • Computer

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Karte" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Karte" umfasst 5 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Karte" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Karte" belegt Position 590 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular die Karte
Nominativ Plural die Karten
Genitiv Singular der Karte
Genitiv Plural der Karten
Dativ Singular der Karte
Dativ Plural den Karten
Akkusativ Singular die Karte
Akkusativ Plural die Karten

Beispiele

Beispielsätze

  • Leg eine Karte ins Buch hinein, wo du aufhörst zu lesen.
  • Und schreib mir mal eine Karte!
  • Du musst am Automaten eine Karte ziehen.
  • Ich hab' leider meine Karte nicht dabei.
  • Herr Ober, bitte die Karte!
  • Nach der Karte dürfte es nicht mehr weit sein.
  • Der Schiedsrichter zeigte Meyer erst die gelbe Karte, weil er nochmals faulte, bekam er dann die rote Karte.
  • Gestern ist eine meiner Karten durchgebrannt!

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈkaʁtə

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "Karte"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Karte" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Bedeutungsgleiche Wörter im Englischen

  • card

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Karte

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Diminutiv

Was ist ein Diminutiv?

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Karte" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Karte" am Anfang

"Karte" mittig

"Karte" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

Wünsche

  • Leider können wir uns Weihnachten nicht persönlich sehen,
    deshalb sollen meine herzlichen Grüße auf dieser Karte stehen.
    Weihnachten feiere ich im Geiste auch mit dir,
    fühle dich lieb umarmt von mir.
  • Wenn diese Karte in deinen Händen wird gehalten
    soll sie dazu beitragen, ein schönes Weihnachtsfest zu gestalten.
    Im Kreise der Familie möge dein Herz glücklich schwingen,
    sende dir Gedanken, die voller Liebe erklingen.
  • Beim Schreiben dieser Karte habe ich ganz fest an dich gedacht,
    wünsche dir und deinen Lieben eine gesegnete Stille und Heilige Nacht.
    Euer Weg erhellen die Sterne,
    Herzensgrüße aus der Ferne.
  • zeige alle Wünsche

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Karte" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Karte" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet