Rauch

• Kategorie: Singularetantum

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Rauch

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: Rauch, kein Plural

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Rauch"?

[1] durch thermische Verbrennung entstehende Gase, Dämpfe und Partikel (als Schwebeteilchen in der Luft)
[2] Zigarettenrauch
[3] selten (nicht korrekt): auch im Sinn von Dampf gebraucht

Wortherkunft

mittelhochdeutsch: rouch, althochdeutsch: rouh, von germanisch: *rauki- "Rauch", belegt seit dem 9. Jahrhundert(1)
  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Stichwort: "Rauch", Seite 746.

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Rauch" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Rauch" umfasst 5 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Rauch" wird gelegentlich im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Rauch" belegt Position 5438 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Maskulinum (männlich, Artikel: der)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular der Rauch
Nominativ Plural die Rauche
Genitiv Singular des Rauchs
Genitiv Singular des Rauches
Genitiv Plural der Rauche
Dativ Singular dem Rauch
Dativ Singular dem Rauche
Dativ Plural den Rauchen
Akkusativ Singular den Rauch
Akkusativ Plural die Rauche

Beispiele

Beispielsätze

  • Das Möbellager ging in Rauch und Flammen auf.
  • Die Decke war vom Rauch geschwärzt.
  • Die Aale werden in den Rauch gehängt.
  • Er blies den Rauch seiner Zigarre in Form von Ringen in die Luft.
  • Es riecht nach Rauch.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ʁaʊ̯x

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "Rauch"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Rauch" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Rauch

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Rauch" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Rauch" am Anfang

"Rauch" mittig

"Rauch" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

  • in Rauch und Flammen aufgehen
  • wo Rauch ist, ist auch Feuer
  • zeige alle Redewendungen

Sprichwörter

  • Kein Rauch ohne Feuer.
  • Wo Rauch ist, da ist auch Feuer.
  • Wo Rauch ist, ist auch Feuer.
  • zeige alle Sprichwörter

Zitate

  • Zank ist der Rauch der Liebe.

    Ludwig Börne (1786 - 1837)

  • Steht fest und werdet nicht müde, denn euer Gott ist mit euch! Was fürchtet ihr die Höllenbrände eurer Feinde, die den Himmel gleich wie der Rauch ersteigen wollen und werden doch von einem kleinen Hauch göttlichen Geistes schnell verweht. Darum seid kühn; fürchtet sie nicht! Euer Leben ist eine Ritterschaft, kämpft freudig, nicht sag ich mit Schwertern und Spießen, sondern mit Geduld, Sanftmut und Freundlichkeit gegen jedermann.

    Martin Luther (1483 - 1546)

  • Wenn ich höre, wie die Hügel vom Donnerschnauben des Dampfrosses widerhallen, wie es mit seinen Füßen die Erde erschüttert und Feuer und Rauch aus seinen Nüstern atmet... dann scheint es, als hätte die Erde nun ein Volk, das würdig ist, sie zu besiedeln.

    Henry David Thoreau (1817 - 1862)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Rauch" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Rauch" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet