Ordnung

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Ordnung

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: Ord | nung, Plural: Ord | nun | gen

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Ordnung"?

[1] Kosmologie, Physik: Synonym für Organisation
[2] Biologie: Zusammenfassung mehrerer eng verwandter Familien, wobei eine oder mehrere Ordnungen eine Klasse bilden
[3] allgemein: aufgeräumter, organisierter Zustand
[4] Mathematik: Relation auf einer Menge M {\displaystyle M} , die reflexiv, transitiv und antisymmetrisch ist; eine Ordnungsrelation

Abkürzungen

  • Ordng., Ord.

Wortherkunft & Verweise

mittelhochdeutsch ordenunge "Reihe(nfolge), Anordnung, Regel, Vorschrift, Einrichtung, Lebensweise", althochdeutsch ordinunga "Reihe, Einrichtung", belegt seit der Zeit um 1000(1)
Ableitung (Derivation) des Substantivs zum Stamm des Verbs ordnen mit dem Suffix -ung als Derivatem (Ableitungsmorphem); das Verb geht über mittelhochdeutsch ordenen, althochdeutsch ordinōn und ordināre  auf das lateinische Substantiv ordō  "Reihe(nfolge), Glied, Stand, Ordnung" zurück(1)
  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4 , Stichwort "ordnen".

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Mathematik
  • Physik
  • Biologie

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Ordnung" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"Ordnung" umfasst 7 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"Ordnung"

enthält 2 Vokale und 5 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Ordnung" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "Ordnung" belegt Position 1788 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular die Ordnung
Nominativ Plural die Ordnungen
Genitiv Singular der Ordnung
Genitiv Plural der Ordnungen
Dativ Singular der Ordnung
Dativ Plural den Ordnungen
Akkusativ Singular die Ordnung
Akkusativ Plural die Ordnungen

Beispiele

Beispielsätze

  • Die Nager sind eine Ordnung der Säugetiere.
  • Die Polizei versuchte Ordnung in die Reihen der Demonstranten zu bringen.
  • Bring doch bitte dein Zimmer in Ordnung, hier sieht es aus wie nach einem Bombenangriff.
  • Ordnung kann auch strategische, herrschaftliche und manipulative Gründe haben: Ordnung erleichtert den Zugriff auf Ressourcen, das Beherrschen und Regieren sowie das Manipulieren.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈɔʁdnʊŋ

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Ordnung" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Bedeutungsgleiche Wörter im Englischen

  • order

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Ordnung

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Ordnung" am Anfang

"Ordnung" mittig

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

Sprichwörter

  • Ordnung ist das halbe Leben.
  • Ordnung muss sein.
  • Wer Ordnung hält ist nur zu faul zum Suchen.
  • zeige alle Sprichwörter

Zitate

  • So bedenke denn erstlich jede Seele dies, daß sie selbst es ist, die alle Lebewesen geschaffen hat und ihnen Leben einhauchte, welche die Erde nährt... und die göttlichen Gestirne am Himmel; daß sie die Sonne und sie unsern gewaltigen Kosmos geschaffen hat, sie ihn formte, sie ihn in bestimmter Ordnung kreisen läßt; und daß sie das alles tut, als eine Wesenheit, die verschieden ist von den Dingen, die sie formt, die sie bewegt und lebendig macht: daß sie notwendig wertvoller ist als diese, denn sie werden oder vergehen, je wie die Seele sie verläßt oder ihnen das Leben dargibt, sie selbst aber ist immerdar, weil sie sich selbst nicht verläßt.

    Plotin (205 - 270)

  • Verzage nicht, wenn das Leben stürmt. Aus dem Verworrenen geht Schönheit und Ordnung hervor.

    Ernst Wagner (1769 - 1812)

  • Drei Bürgerklagen gibt es: Was die Reichen anbetrifft, sie nützen niemand, trachten nur für sich nach mehr. Die Armen, die des Lebensunterhalts ermangeln, sind ungestüm und richten, schnödem Neide zugewandt, auf die Begüterten der Scheelsucht Pfeile, getaucht in Zungengift anlockender Verleiter. Der Mittelstand nur ist der wahre Bürgerstand, für Zucht und Ordnung wachend, wie das Volk gebot.

    Euripides (480 - 407 v. Chr.)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Ordnung" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Ordnung" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet