fahl

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • fahl

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: fahl, Komparativ fah | ler, Superlativ am fahls | ten

Etymologie

Bedeutung (Definition)

[1] (auf nicht schöne Weise) ohne kräftige Farbe, farbenarm, blass, fast farblos
[2] nicht hell, schwach erhellt, trüb
[3] im übertragenen Sinne; gehoben: kaum Kraft habend, schwach, wie tot
[4] umgangssprachlich: leicht übel, schwindelig
[5] veraltet: (bis ins 17. Jahrhundert geläufig); in Bezug auf Haar und Bart: blond

Wortherkunft

Das Adjektiv geht auf das althochdeutsche falo "fahl, braungelb" und das mittelhochdeutsche val "entfärbt, verwelkt, blond, gelb" zurück.(1) Außerdem lässt sich eine Verbindung zum altsächsischen falu, zum mittelniederdeutschen vāl oder vāle (blond, blass), zum mittelniederländischen vāle, zum niederländischen vaal , außerdem zum altenglischen falu  oder fealu  "rötlich-gelb", zum englischen fallow  und zum altnordischen fǫlr → non herstellen.(1) Eine Vorstufe dürfte das germanische *falwa- gewesen sein, das gemeinsam mit dem litauischen palšas  und palvas  "blassgelb, falb", dem lateinischen Verb pallere  "blass/bleich sein" und dem Adjektiv pallidus  "bleich" sowie dem altgriechischen πολιός (poliós) → grc "weißlich, von grauer Farbe" auf die indoeuropäische Wurzel *pel- zurückgeführt werden kann.(1) Diese Wurzel stand für "grau, fahl" und "scheckig".(1)
Bis zum Ende des 17. Jahrhunderts waren fahl und falb synonym zueinander. Erst dann trat die bis heute gültige Differenzierung der Bedeutungen ein.(1)
  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9 , "fahl", Seite 316.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • bildungssprachlich
  • gehoben
  • umgangssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"fahl" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"fahl" umfasst 4 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "fahl" wird wenig im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "fahl" belegt Position 25088 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Komparation

Was ist Komparation?
Bild Silvestro Lega - Mazzini morente, 1873.jpg|240px|1|''fahles'' Gesicht eines Sterbenden
Positiv fahl
Komparativ fahler
Superlativ am fahlsten

Beispiele

Beispielsätze

  • Der Lehrer wurde fahl vor Ärger.
  • Das Zimmer lag – in ein fahles Licht getaucht – verlassen vor ihr.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): faːl

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "fahl"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "fahl" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für fahl

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"fahl" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"fahl" am Anfang

"fahl" mittig

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "fahl" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "fahl" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet