karg

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • karg

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: karg, Komparativ kar | ger, kär | ger, Superlativ am kargs | ten, am kärgs | ten

Etymologie

Bedeutung (Definition)

[1] bezogen auf eine Menge (beispielsweise Nahrung, Lohn): (sehr) knapp, gering, wenig
[2] ohne Verschönerungen, sehr einfach
[3] Landwirtschaft: ertragsarm
[4] mit dem, was man zu geben bereit ist, zurückhaltend
[5] veraltend: penibel darauf achtend, so viel wie möglich für sich zu behalten

Wortherkunft

seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: karc "listig, sparsam, schlau"; mittelniederdeutsch: karich; althochdeutsch: charag, karag "traurig, reuig"; dieses ist ein Denominativ zu althochdeutsch chara, kara "Klage, Reue, Kummer"; aus germanisch: *karō "Sorge, Kummer"; etymologische Verwandtschaften bestehen zu niederländisch karig "karg, spärlich" (mittelniederländisch: cārich); altenglisch: cearu, cearig "traurig", englisch: chary "behutsam"(1)(2); vergleiche das erste Element im Wort Karfreitag
  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Seite 472, Seite 471, Eintrag "Karfreitag".
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9 , Seite 624.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • veraltend
  • Landwirtschaft

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"karg" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"karg" umfasst 4 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "karg" wird gelegentlich im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "karg" belegt Position 11922 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Komparation

Was ist Komparation?
Positiv karg
Komparativ karger
Komparativ kärger
Superlativ am kargsten
Superlativ am kärgsten

Beispiele

Beispielsätze

  • Ich erhalte nur einen kargen Lohn, ich kann mir nur das Nötigste kaufen.
  • Der Photograph musste mit dem kargem Licht zurechtkommen.
  • Die meisten Menschen haben im 19. Jahrhundert ein karges Leben geführt.
  • Mein Kinderzimmer war karg: Ein Bett, ein Tisch, ein Stuhl, ein Schrank, das war's.
  • Wir fuhren durch eine karge Gegend.
  • Er ist eher mit Worten karg und hält sich bedacht zurück.
  • Sie erhielt nur kargen Zuspruch.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): kaʁk

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "karg"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "karg" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für karg

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"karg" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"karg" am Anfang

"karg" mittig

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "karg" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "karg" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet