sauber

• Kategorie: Positive Wörter

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • sauber

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: sau | ber, Komparativ sau | be | rer, saub | rer, Superlativ am sau | bers | ten

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "sauber"?

Hauptbedeutung

[1] nicht verschmutzt, frei von Unrat
[2] reinlich, keinen Schmutz produzierend
[2a] Herr über die eigene Notdurft
[3] den formalen, inhaltlichen Anforderungen gemäß
[4] moralisch einwandfrei
[5] umgangssprachlich: gut gemacht!
[6] umgangssprachlich, süddeutsch, österreichisch: nett anzusehen

Nebenbedeutung

[1] Wenn etwas gut gelöst wurde oder alles zur Zufriedenheit ablief, dann reicht das abschlieߟende Statement "Sauber!" um Zufriedenheit auszudücken ohne jemanden wirklich zu loben.

Wortherkunft & Verweise

mittelhochdeutsch "sūber, sūver, sūfer", althochdeutsch "sūbar", wahrscheinlich von lateinisch sōbrius  "nüchtern" entlehnt. Das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt.(1)
  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Stichwort: "sauber", Seite 787.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • ironisch
  • umgangssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"sauber" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"sauber" umfasst 6 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"sauber"

enthält 3 Vokale und 3 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "sauber" wird gelegentlich im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "sauber" belegt Position 2404 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Komparation

Was ist Komparation?
Positiv sauber
Komparativ sauberer
Komparativ saubrer
Superlativ am saubersten

Beispiele

Beispielsätze

  • Das saubere Pärchen hatte in den letzten Jahren seinen Lebensunterhalt zum größten Teil durch Ladendiebstähle finanziert.
  • Das Geschäft wurde sauber abgewickelt und ordentlich versteuert.
  • Hey Chefchen, der Server steht wieder... - Sauber!
  • Das Hemd ist sauber.
  • Das Wasser ist sauber.
  • Die Fleischverkäuferin arbeitet nicht sauber.
  • Das ist aber eine saubere Naht.
  • Da ist dir ein sauberer Schnitt gelungen.
  • Es war in jeder Hinsicht ein sauberes Geschäft.
  • Wir suchen eine saubere Lösung.
  • ironisch: Dein sauberer Herr Vater hat uns ganz schön reingelegt.
  • Sauber!
  • Das ist uns eine saubere Vereinbarung.
  • Sie ist "a sauber's Madl".

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈzaʊ̯bɐ

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "sauber"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "sauber" eher als positiv oder negativ wahr?

Positive Assoziation

Der Begriff "sauber" wird einigermaßen positiv bewertet.

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für sauber

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"sauber" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"sauber" am Anfang

"sauber" mittig

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • Ich habe gesehen, wie ein kleiner Junge, sechs oder sieben Jahre alt, dreimal mit der Reitpeitsche über seinen nackten bloßen Kopf geschlagen wurde, ehe ich dazwischentreten konnte, weil er mir ein Glas Wasser gereicht hatte, das nicht ganz sauber war. Und solche Handlungen werden von Leuten ausgeführt und verteidigt, die vorgeben, ihren Nächsten wie sich selbst zu lieben, welche an Gott glauben und welche beten, daß sein Wille auf Erden geschehe!

    Charles Darwin (1809 - 1882)

  • Der bis zur Vorrede, die ihn abweist, gelangte Leser hat das Buch für bares Geld gekauft und fragt, was ihn schadlos hält? – Meine letzte Zuflucht ist jetzt, ihn zu erinnern, daß er ein Buch, auch ohne es gerade zu lesen, doch auf mancherlei Art zu benutzen weiß. Es kann, so gut wie viele andere, eine Lücke seiner Bibliothek ausfüllen, wo es sich, sauber gebunden, gewiss gut ausnehmen wird. Oder auch er kann es seiner gelehrten Freundin auf die Toilette, oder den Teetisch legen.

    Arthur Schopenhauer (1788 - 1860)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "sauber" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "sauber" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet