Ausdruck

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Ausdruck

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: Aus | druck, Plural: Aus | drü | cke

Häufige Rechtschreibfehler

  • Ausdruk

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Ausdruck"?

[1] Sprachforschung, Semiotik: ein Wort oder eine Gruppierung von Worten
[2] Logik: eine bestimmte Aussage
[3] Mathematik, Programmierung: ein syntaktisches Konstrukt
[4] Psychologie: die Körperhaltung, Mimik, Miene, Gestik, etc.
[5] Kunst: ein Stil des Künstlers
[6] formale Sprachen: ein regulärer Ausdruck
[7] Linguistik: diejenige der Sprachfunktionen, die darin besteht, dass Menschen beim Sprechen etwas über sich preisgeben (kein Plural)
[8] Linguistik: die konkret realisierte Seite der Sprache (schriftlich, mündlich) (kein Plural)
[9] Symbol, Kennzeichen (häufig in Formulierungen wie Ausdruck von, für, Ausdruck mit Genitiv) (kein Plural)

Weitere Bedeutungen liefern die folgenden Lemmata:

1. Ausdruck

Abkürzungen

  • Ausdr.

Wortherkunft & Verweise

Neubildung im 18. Jahrhundert zu französisch expression , jedoch schon in der Mystik: ūʒdruc "Art zu sprechen, Redensart, Wort, (künstlerische) Gestaltung"(1)(2)
  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9 , Stichwort drücken.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4 , Stichwort "drücken".

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Linguistik
  • Mathematik
  • Psychologie

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Ausdruck" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"Ausdruck" umfasst 8 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"Ausdruck"

enthält 3 Vokale und 5 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Ausdruck" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "Ausdruck" belegt Position 1932 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Maskulinum (männlich, Artikel: der)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular der Ausdruck
Nominativ Plural die Ausdrücke
Genitiv Singular des Ausdrucks
Genitiv Singular des Ausdruckes
Genitiv Plural der Ausdrücke
Dativ Singular dem Ausdruck
Dativ Singular dem Ausdrucke
Dativ Plural den Ausdrücken
Akkusativ Singular den Ausdruck
Akkusativ Plural die Ausdrücke

Beispiele

Beispielsätze

  • Der Ausdruck "Betrüger" kann eine Beleidigung sein.
  • Dieser Ausdruck ist immer richtig und wird Tautologie genannt.
  • Dieser Ausdruck kann nie ausgeführt werden, da es ein toter Kode ist und nie erreicht werden kann.
  • In ihrem Gesicht war ein Ausdruck der Verwunderung.
  • Gefallen am Ausdruck von Aktionskünstlern wie Hermann Nietsch zu finden ist nicht jedermanns Sache.
  • Ausdruck ist neben Appell und Darstellung eine der Sprachfunktionen, die wir vollziehen, sobald wir uns äußern.
  • Ausdruck meint die Informationen, die Sprecher beim Sprechen über sich selbst preisgeben, z.B., welchen Geschlechts sie sind, in welcher Stimmung sie sind, usw.
  • Ein Zeichen hat zwei Seiten: Ausdruck und Inhalt. Der Ausdruck des sprachlichen Zeichens "Buch" etwa sind dabei vor allem entweder die Buchstaben- oder die Lautfolge.
  • Sein Verhalten war ein deutlicher Ausdruck seiner Angst.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈaʊ̯sˌdʁʊk

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Ausdruck" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Ausdruck

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Ausdruck" am Anfang

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • In jeder Zeit war die Poesie der Inbegriff der Fehler und Vollkommenheiten einer Nation, ein Spiegel ihrer Gesinnungen, der Ausdruck des Höchsten, nach welchem sie strebte.

    Johann Gottfried von Herder (1744 - 1803)

  • Die Sprache ist das sicherste Kennzeichen des Volksgeistes, der Ausdruck seines innersten Wesens und seiner Erkenntnis; die Erhaltung der Sprache ist also eine Grundbedingung für den Bestand des Volkes und eines volkstümlichen Staates.

    August Boeckh (1785 - 1867)

  • Wonach einer recht mit allen Kräften ringt, das wird ihm; denn die Sehnsucht ist nur der Ausdruck dessen, was unserem Wesen gemäß ist.

    Ernst von Feuchtersleben (1806 - 1849)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Ausdruck" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Ausdruck" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet