Raum

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Raum

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: Raum, Plural: Räu | me

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Raum"?

[1] Physik: sich in drei Dimensionen erstreckende geometrische Größe
[2] zum Aufenthalt oder für unterschiedliche Nutzung bestimmter, von allen Seiten umschlossener Bereich
[3] übertragen: Bereich, der genutzt werden kann
[4] Geografie: Gebiet ohne exakte Abgrenzung
[5] Astronomie: das All, das Universum
[6] übertragen: Möglichkeit zu freier Entscheidung oder Bewegung, Spielraum
[7] Mathematik: eine mit einer Struktur versehene Menge

Wortherkunft

mittelhochdeutsch rūm, roum, althochdeutsch rūmī → goh, germanisch *rūma- "Raum, Platz, Lagerstätte", Substantiv zum Adjektiv germanisch *rūma- "geräumig". Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.(1)
  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Stichwort: "Raum".

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Astronomie
  • Geografie
  • Mathematik
  • Physik
  • Fußball

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Raum" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Raum" umfasst 4 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Raum" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Raum" belegt Position 459 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Maskulinum (männlich, Artikel: der)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular der Raum
Nominativ Plural die Räume
Genitiv Singular des Raums
Genitiv Singular des Raumes
Genitiv Plural der Räume
Dativ Singular dem Raum
Dativ Singular dem Raume
Dativ Plural den Räumen
Akkusativ Singular den Raum
Akkusativ Plural die Räume

Beispiele

Beispielsätze

  • Der Würfel umfasst einen Raum von 10 Kubikmetern.
  • Die Band hat bisher keinen geeigneten Raum zum Üben gefunden.
  • Kinder brauchen genügend Raum um sich zu entfalten.
  • Das Raumordnungsgesetz regelt die Planung für die Nutzung des Raumes in Deutschland.
  • Der Mensch ist noch nicht sehr weit in den Raum vorgedrungen.
  • Die Richtlinie lässt genügend Raum für eigene Abwägungen.
  • Der dreidimensionale euklidische Raum entspricht dem Raum unserer alltäglichen Wahrnehmung.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ʁaʊ̯m

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "Raum"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Raum" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Bedeutungsgleiche Wörter im Englischen

  • room

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Raum

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Diminutiv

Was ist ein Diminutiv?

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Raum" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Raum" am Anfang

"Raum" mittig

"Raum" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Wünsche

  • Jahr für Jahr feiern wir Heiligabend, ein Fest der Lichter,
    blicken in fröhliche Kindergesichter.
    Unter dem Tannenbaum steht die Krippe mit dem Jesuslein
    und der Raum wird erhellt von Kerzenschein.
  • Eine einzige Kerze, wer nimmt die schon wahr?
    Und doch erhellt sie den Raum so wunderbar.
    So fühle auch du dich in deiner Einzigartigkeit wahrgenommen,
    Advent bedeutet auch bei sich anzukommen.
  • zeige alle Wünsche

Zitate

  • Ich glaube also, daß, da der Raum unendlich ist, die Schöpfung es auch ist, und daß Gott in seiner Ewigkeit und Unendlichkeit von Welten in der Grenzenlosigkeit des Raums geschaffen hat.

    Xavier de Maistre (1763 - 1852)

  • Alles, was entsteht, sucht sich Raum und will Dauer; deswegen verdrängt es ein anderes vom Platz und verkürzt seine Dauer.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

  • Die Schwierigkeit Idee und Erfahrung miteinander zu verbinden erscheint sehr hinderlich bei aller Naturforschung: die Idee ist unabhängig von Raum und Zeit, die Naturforschung ist in Raum und Zeit beschränkt; daher ist in der Idee Simultanes und Sukzessives innigst verbunden, auf dem Standpunkt der Erfahrung hingegen immer getrennt, und eine Naturwirkung die wir der Idee gemäß als simultan und sukzessiv zugleich denken sollen, scheint uns in eine Art Wahnsinn zu versetzen.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Raum" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Raum" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet